Karate

Es wäre weit gefehlt, Karate nur als reine körperliche Betätigung zu sehen. Die Körperbeherrschung ist zwar einzigartig, und in Kampf und Selbstverteidigung ist Karate kompromisslos, jedoch erreicht man die Meisterschaft erst dann, wenn Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden. Auf diese Einheit ist der Weg des Karate (Karate-Do) ausgelegt, und diese Einheit steht im Mittelpunkt aller unserer Angebote.

Das Training ist systematisch, vielseitig und abwechslungsreich:

Einzeltechniken mit Hand und Fuß (Kihon), Partnerübungen und Selbstverteidigung (Kumite), Formen (Kata). Kata simuliert den Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner und ist die traditionellste Übungsform. Wir trainieren in der Tradition des Okinawa-Karate, daher haben die praktische Anwendung und der Realitätsbezug einen hohen Stellenwert.

Abgerundet wird das Karatetraining durch Seminare im Stockkampf (Kobudo). Lernen Sie durch den Gebrauch von Kurz- und Langstock weitere Möglichkeiten der Selbstverteidigung, Koordination und Körperbeherrschung.

KInderkarate
Karate +50
Karatetraining

Optimaler Fortschritt durch Training in verschiedenen Gruppen:

Karate-Do
  • Kinder ab 6 Jahre
  • Jugendliche
  • Erwachsene
  • Erwachsene ab 50 Jahre
  • Anfänger
  • Fortgeschrittene

Ein Einstieg in die Gruppen ist jederzeit möglich, und das Probetraining natürlich kostenlos und unverbindlich.

Kinder

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, darum hat das Karatetraining hier andere Zielsetzungen und Inhalte: Mit viel Spiel und Spaß wird die altersgemäße Entwicklung unterstützt. Selbstbewusstsein, Konzentration und Körperbeherrschung wachsen mit dem Können der verschiedenen Karate- und Selbstverteidigungstechniken.

Im Rahmen einer Studie des Zentrum für Gesundheit (ZfG) der Deutschen Sporthochschule Köln wurde die schulische Leistungsfähigkeit von verschiedenen Sportlern untersucht. Es konnten klare Zusammenhänge der ausgeübten Sportart und der schulischen Leistungsfähigkeit festgestellt werden. Kinder, die Kampfsport betrieben, belegten den 3. Platz, weit vor Fußball, Schwimmen oder Tennis!

Pressemitteilung Prof. Dr. Froböse

Eine aktuelle Studie des Bayerischen Karatebundes belegt, dass Karate nicht aggressiv macht, sondern die Gewaltbereitschaft senkt!

Pressemitteilung des BKB

Für die Spät- oder Wiedereinsteiger ab 50 Jahre 

bietet das Training die zielgruppengemäße Förderung von

  • Konzentration
  • Kraft
  • Beweglichkeit
  • Koordination
  • Ausgleich und Freude

Optimale Fortschritte sind durch das Training in übersichtlichen Gruppen mit individueller Betreuung gewährleistet. Lernen Sie andere Perspektiven von Körper und Geist kennen und gehen Sie neue Wege. Sie selbst bestimmen die Fortschritte Ihres Trainings!

Bericht zu einer Studie des Bayerischen Karatebundes über die positiven Auswirkungen des Karatetrainings im fortgeschrittenen Lebensalter:

Karate macht Senioren glücklich!

Bildergalerie

Videos

StundenplanKostenlose ProbestundeKontakt